Philosophie

FreiheitsarbeitFreiheitsarbeit

Die Kombination Horsemanship und Dressur ist abwechslungsreich und sorgt für schnelle kleine Erfolge. Das macht sowohl Pferd wie auch Mensch Freude. Wenn die Grundausbildung im Horsemanship erreicht ist, sind auch wichtige Bausteine für die Dressur gelegt.

"Dressur heißt nicht, schwierige Lektionen vorzuführen, sondern das Pferd gelehriger, geschmeidiger zu machen und ihm besseres Gleichgewicht zu vermitteln." (Nuno Oliveira)

Es ist so schön, am Boden mit dem Pferd zu tanzen. Sowie auf dem Pferd mit ihm in alle Richtungen zu schweben. Wie kann ich das erreichen? Ein Pferd sollte auf leichte Impulse reagieren. Die verschiedenen Hilfen sollten dem Pferd in Ruhe verständlich gemacht werden. Auch ihre Eindeutigkeit ist von Gewicht — weniger ist oft mehr. So ist das Aussetzen von Hilfen bei bereits Erzieltem eine gute Basis für "Feines Reiten" und auch Freiheitsarbeit mit dem Pferd.

Harmonisches Zusammenschmelzen von Pferd und Reiter in eine einzige, gemeinsame Bewegung ist ein ganz wesentlicher Teil des Reitens überhaupt. Eins mit dem Pferd werden.

Schulter hereinIch danke meinen Vorbildern, die mich immer wieder neu inspiriert haben, meinen Weg zu finden:

  • Katja Hunolt
  • Kenzi Dysli
  • Anja Beran
  • Philippe Karl
  • Claus Penquitt
  • Frédéric Pignon
  • Sylvia Loch
  • K.-F. Hempfling
  • Nuno Oliveira